Wahnmoves

 

Wahnmoves ist inhaltlich eine Unterkategorie von Wahnbild. Daher ist auch das wahnhafte Element, wie in der Kategorie Wahnbild beschrieben, ein grundlegender Bestandteil.

Moves steht für Dynamik und Bewegung. Dies sind die Elemente die die Werke derKategorie Wahnmoves für uns ausmachen.

Wenn man nach Synonymen für Dynamik sucht, findet man unter anderen Leidenschaft, Energie, Feuer (fig.), Passion (zum Thesaurus). Dies sind alles die Eigenschaften, die Ralf Lindenau in seine Werke einbringt und die der Betrachter in ihnen finden kann.

In der Wissenschaft ist die Lehre der Dynamik ein wichtiger Teilbereich der Physik (siehe Spektrum.de), wobei der Begriff vom griechischen Wort dynamis, welches “Kraft” bedeutet, abgeleitet ist.

Im engeren Sinne umfasst die Dynamik nur die Änderungen des mechanischen Systemzustandes, aber in einer weiteren Definition geht es auch um innere Zustandsänderungen, wie sie etwa in der Thermodynamik dargestellt und untersucht werden.

Lassen Sie sich doch einmal auf unsere Wahnmoves ein. Können Sie Zustandsänderungen bei sich selbst feststellen? Bewegt Sie das Werk? Nehmen Sie Bewegungen/ Moves im Bild wahr?

Die “Moves” in den Werken erscheinen durch Motive, die wir in Bewegung zu sehen glauben. Erkennen Sie Menschen, Tiere oder durch Technik bewegte Dinge?

Um Dynamik zu vermitteln, sind die Werke etwas gegenständlicher, da unser Gehirn mit bestimmten Darstellungsmustern Bewegung verbindet. Durch die Technik das Fotografen kann diese Bewegung aber auch nur eine optische “Verzerrung” sein, da das ursprünglich fotografierte Motiv vielleicht unbewegt war.

Bei anderen Werken erkennt man die Bewegung sehr deutlich und setzt im Kopf automatisch die Fortführung des Ablaufes weiter um. Hier wird Dynamik erlebbar.

Lassen Sie sich bewegen. Folgen Sie dem “Movement” dieser Werke. Lassen Sie sich von deren Dynamik inspirieren!