Lebensweg

Claudia Maria Weiser:

Am 14.02.1965 in Köln geboren und aufgewachsen

Aus einer sehr musischen und kreativen Künstler- und Musikerfamilie stammend: Der Urgroßvater war Architekt, ihre Mutter musikalisch (klassische Gitarre und Chorgesang), die beiden Brüder sind Opernsänger und Schauspieler.

Dadurch wurde ihr Leben schon von frühester Kindheit durch die Vielfältigkeit der Künste geprägt und ihre Fähigkeit die Welt in eigenen Farben, auf ihre spezielle Art und Weise zu sehen und zu interpretieren.

Die ersten intensiven Kontakte zur Fotografie fanden während der Schulzeit in der Foto AG des Georg-Büchner-Gymnasiusms, Köln statt. Der Kunst treu bleibend, wechselte sie auf das Gymnasium Maria-Montessori in Köln, um Kunst als Leistungskurs im Abitur realisieren zu können.

Um den Hunger und den Wissensdurst nach den Künsten zu stillen, folgte ein Studienaufenthalt bei Christian Stock, Studium in Innsbruck und Wien an der Akademie der bildenden Künste, Maler, Bildhauer sowie Kurator in Wien.

In der zweiten Hälfte der 80er Jahre verschrieb sie sich der Aquarellmalerei, einem für sie experimentellen Werkzeug und Medium.

Währenddessen die völlig veranlagungsfremde Ausbildung zur Bürokauffrau. Noch heute arbeitet sie für den Broterwerb in der Tourismusbranche.

Claudia Maria Weiser wurde über viele Jahre von ihren Großcousins Josef Obornik, Maler und Philosoph, sowie Nikolaus Maria Obornik, Metalldesigner, Maler, Fotograf und Bildhauer, künstlerisch beraten und begleitet.

Seit 2007 widmet sie sich auch der Acrylmalerei. Im Rahmen dieses kreativen Prozesses richtete sich der Fokus wieder auf die Fotografie. Ein für sie sehr wichtiges Medium, um das Leben und die Welt mit einer bunten Palette und neuen Möglichkeiten experimentell darstellen und ausdrücken zu können.

„Auch wenn jeder Künstler auf seine Art ein Autodidakt ist“, absolvierte sie in den Jahren 2011 bis 2013 Studiengänge an der Fotoakademie Köln, denen Fotoreisen z.B. nach Stockholm, Berlin, Breslau, Tirol und durch das Baltikum folgten, stets versucht den Dialog mit dem Betrachter und dem Erlebten herzustellen, sowie durch die eigene Wahrnehmung, die Stimmung und die Emotionen  in einem Foto zu vereinen.

Für die Zukunft sieht Claudia Maria Weiser erwartungsvoll dem Dialog entgegen, der durch die Veröffentlichung ihrer Werke entstehen wird und die sich daraus ergebenden Inspirationen und deren Umsetzung in neue Werke.

Claudia Maria lebt und arbeitet in Frechen.