Vita Hasina Khan

Porträtfoto der Künstlerin Hasina Khan bei Galerie Ahlemann

Das Interesse an der großen, weiten Welt wurde Hasina Khan mit in die Wiege gelegt. Der Zugang zu den so unterschiedlichen kulturellen Welten ihrer deutschen Mutter und ihres indischen Vaters schuf schon von Kindesbeinen an eine Faszination für die Besonderheiten unserer Welt. Dadurch, dass Hasina sieben Jahre ihrer Kindheit in Indien lebt, hat sie diese zwei so unterschiedlichen Kulturen als ein selbstverständliches Miteinander erlebt.

Ihre Weltoffenheit konnte und kann sie weiter mit ihrer Berufswahl als zu Beginn Flugbegleiterin und heute Purser auf Langstreckenflügen ausleben. Das Bedürfnis, die eindrucksvollen Dinge in fremden Ländern, Städten und Kulturen festzuhalten, war bei ihr von Anfang an vorhanden und hat Hasina sehr schnell zur Fotografie geführt. Hier merkte sie aber mit der Zeit, dass die rein dokumentarische Fotografie sich nicht mir ihren Vorstellungen von der Wiedergabe ihrer Eindrücke deckte.

Mit der Digitalfotografie eröffneten sich ihr viele neue Möglichkeiten Motive einzufangen und zu bearbeiten. Auf der anderen Seite förderte die zunehmend technische Herangehensweise den Drang Hasinas nach einer handwerklichen Auseinandersetzung mit der Kunst. Durch den Besuch verschiedenster Workshops erlernte sie diverse Techniken zum Arbeiten mit und Bearbeiten von Materialien, die sie dann mit der Fotografie zusammenführte, um ihre eigenständige und sie zufriedenstellende Ausdrucksweise in der Kunst zu finden.

Die Fotografien werden digital bearbeitet, ausgewählte Fotografien ausgedruckt, zu neuen Werken zusammengesetzt und dies, je nach Empfinden der Künstlerin, mit handwerklichen Methoden im Ausdruck verstärkt. Dies erfolgt durch Collagieren, Frottagetechniken, Lithografien, Phototransfer, Schichtungen mit Wachs, Siebdrucke und Einsatz der Cyanotypie.

Durch diese künstlerische Weiterentwicklung eines dokumentarischen Motives, welches oft schon bekannt ist, wird eine Wahrnehmungsdimension geschaffen, die die Schönheiten unserer Welt in ein spezielles Licht rückt und auf eine sinnlich-visuelle Weise neuartig erstrahlen lässt.

Als freischaffende Künstlerin lebt und arbeitet Hasina Khan in Wiesbaden.

 

Ausstellungen:

  • 2019   Dr. Michaela Hagenbäumer, Wiesbaden
  • 2019   ARTe Wiesbaden
  • 2019   Rathaus Wiesbaden, International Woman’s Day 2019
  • 2017   Einzelausstellung: Oiling Antiques, Central Hong Kong
  • 2016   Einzelausstellung: LSG Sky Chefs, Frankfurt
  • 2014   Plana Küchenladen, Wiesbaden
  • 2013   Dr. Anna Becker, Wiesbaden

 

Oktober 2019 Aufnahme in die Galerie Ahlemann

 

Künstlerische Aktivitäten:

Seit 2006:

Regelmäßige Workshops im Kunst Raum Mainz bei

Petra Ehrensperger (Dipl.-Des.) – freischaffende Künstlerin und Dozentin

Themenschwerpunkte: Fotoüberarbeitung, Farbschichten, Linien und Flächen, Formfindung – Bildkompositionen

 

Seit 07.2016:

Workshops an der Freien Kunstakademie Augsburg bei

Rainer Kaiser – freischaffender Künstler, Dozent, Lehrauftrag an der Universität Augsburg (seit 1997)

Diverse Workshops u.a. zu den Themen: Fotografie auf Metall, Fotografie unter Wachs, Collagen, Siebdruck, Fotografie und Malerei, verschiedene Techniken und ihr kombinierter Einsatz in der Fotokunst

 

Oktober 2017:

Workshop an der Freien Kunstakademie Augsburg bei

Andrea Rozorea – freischaffende Künstlerin und Dozentin (Freie Kunstakademie Augsburg, Kunstfabrik Wien, Akademie der bildenden Künste Kolbermoor u.a.)

Experimentelles Malen und Zeichnen mit verschiedenen Materialien (Pigmente, Asche, Mehl …)

 

Juni 2018

Workshop an der Freien Kunstakademie Augsburg bei

Ines Hildur – freischaffende Malerin, Autorin, Dozentin

Thema: White Painting

 

Die Werkstitel von Hasina Khan bestehen immer aus dem Titel sowie dem vorangestellten internationalen Flughafencode des für die Erstellung des Fotos angeflogenen Flughafens.